Oratorienverein Plochingen

e.V. 1922

Unsere Projekte 2018

Frühjahrskonzerte 2018:

Mut tut gut – Lieder voller Kraft, Sehnsucht und Leidenschaft

Zu allen Zeiten und überall auf der Welt sind Menschen aufgerufen, ihre Stimme gegen Unrecht, Krieg und Unterdrückung zu erheben.

Wir als Chor wollen dies mit unseren Liedern tun.

2018 jährt sich zum 100sten Mal das Ende des 1. Weltkriegs mit unzähligen gefallenen Soldaten und unsäglichem Leid für die Zivilbevölkerung aller beteiligten Länder.

Dies nehmen wir zum Anlass, der Zivilcourage in Liedern und Musik auf den Grund zu gehen.

Quer durch die Jahrhunderte und die Kulturen der Erde wollen wir Texte und Musik von Menschen zu Gehör bringen, die mutig waren und sich nicht weggeduckt haben, sondern den – oft stumm Leidenden – eine Stimme verliehen haben.

Zornig, sehnsüchtig, leidenschaftlich, laut und leise erklingt diese Stimme in den Konzerten am 4. und 5. Mai 2018 um 19 Uhr in der Katholischen Kirche Altbach und in der Evangelischen Kirche Plochingen-Stumpenhof.

 

Herbstkonzert 2018:

Karl Jenkins: The armed Man, A Mass for Peace

Karl Jenkins (*1944) komponierte dieses Werk im Jahr 2000, in welchem es auch uraufgeführt wurde. Es ist den Opfern des Kosovo-Krieges gewidmet:    ein starkes Plädoyer für Frieden unter den Völkern!

Dem ersten und letzten Satz der Messe liegt ein altes französisches Soldatenlied aus dem 15. Jahrhundert zugrunde: „L´homme armé“.            Dort heißt es: „Den bewaffneten Mann muss man fürchten“ - wie wahr!

In der Verarbeitung diese Gassenhauers reiht sich Jenkins in eine alte Tradition ein. Viele Komponisten aus der Renaissance u.a. J. Desprez und G.P. Palestrina haben in sogenannten Parodiemessen diese Melodie verwendet.

Jenkins erweitert den katholischen Messekanon (Kyrie, Sanctus, Bendedictus, Agnus Dei) um freie Stücke mit Texten aus der christlichen und anderen religiösen Traditionen.

So beklagt ein Überlebender von Hiroshima das Leid nach den Atombombenabwürfen. In einem Text aus der Mahabharata wird das Elend der brennenden Tiere im Wald beschrieben, in „Hymn before action“ das Gebet der Soldaten vor der Schlacht.

Das ganze Werk mündet in die Einsicht „Better is peace than always war“ verbunden mit der Hoffnung, dass „Gott wird abwischen alle Tränen und der Tod wird nicht mehr sein, noch Leid noch Geschrei noch Schmerz“.

In Plochingen erklingt das Werk am 27. Oktober 2018

Gefördert durch:

 

Schwäbischer Chorverband
Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg